NEWS

Aufgrund der Covid-19 Pandemie fallen alle öffentlichen Veranstaltungen bis einschl. 04.01.2021 aus!

 

Besuchen Sie uns auf
Facebook

JEDER:JEDERZEIT – Ein Musiktheater über die Fremdheit gegenüber uns selbst / Fotograf: Jürgen Brinkmann

JEDER:JEDERZEIT – Ein Musiktheater über die Fremdheit gegenüber uns selbst / Fotograf: Jürgen Brinkmann

JEDER:JEDERZEIT – Ein Musiktheater über die Fremdheit gegenüber uns selbst / Fotograf: Jürgen Brinkmann

JEDER:JEDERZEIT – Ein Musiktheater über die Fremdheit gegenüber uns selbst / Fotograf: Jürgen Brinkmann

JEDER:JEDERZEIT – Ein Musiktheater über die Fremdheit gegenüber uns selbst / Fotograf: Jürgen Brinkmann

FAUST I von Johann Wolfgang von Goethe / Fotograf: Jörg Fürst

FAUST I von Johann Wolfgang von Goethe / Fotograf: Jürgen Brinkmann, artfocus

FAUST I von Johann Wolfgang von Goethe / Fotograf: Jörg Fürst

FAUST I von Johann Wolfgang von Goethe / Fotograf: Jürgen Brinkmann, artfocus

FREMD 4.0 – Ein Musiktheater über den Blick des Fremden auf uns / Foto: Werner Meyer

FREMD 4.0 – Ein Musiktheater über den Blick des Fremden auf uns / Foto: Werner Meyer

FREMD 4.0 – Ein Musiktheater über den Blick des Fremden auf uns / Foto: Werner Meyer

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

Sarach sings Cohen am 29.09.2018 / Foto: Jörg Fürst

Sarach sings Cohen am 29.09.2018 / Foto: Jörg Fürst

HAWARE #2 – AIDARA SECK & friends am 15.09.2018 in der VolXbühne / Fotograf: Jörg Fürst

HAWARE #2 – AIDARA SECK & friends am 15.09.2018 in der VolXbühne / Fotograf: Jörg Fürst

HAWARE #2 – AIDARA SECK & friends am 15.09.2018 in der VolXbühne / Fotograf: Jörg Fürst

HAWARE #2 – AIDARA SECK & friends am 15.09.2018 in der VolXbühne / Fotograf: Jörg Fürst

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

 

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

 

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

FREMD … DAS SIND DIE ANDEREN / Foto: Jürgen Brinkmann Artfocus

HEIMAT 4.0 – Ein unheimliches Bürgertheater / Fotograf: Meyer Originals

HEIMAT 4.0 – Ein unheimliches Bürgertheater / Fotograf: Meyer Originals

HEIMAT 4.0 – Ein unheimliches Bürgertheater / Fotograf: Jürgen Brinkmann

HEIMAT 4.0 – Ein unheimliches Bürgertheater / Fotograf: Jürgen Brinkmann

HEIMAT 4.0 – Ein unheimliches Bürgertheater / Fotograf: Meyer Originals

HEIMAT 4.0 – Ein unheimliches Bürgertheater / Fotograf: Meyer Originals

Aidara Seck & friends am 02.09.2017 in der VolXbühne / Fotografin: Anja Hüben

Aidara Seck & friends am 02.09.2017 in der VolXbühne / Fotografin: Anja Hüben

Aidara Seck & friends am 02.09.2017 in der VolXbühne / Fotografin: Anja Hüben

Aidara Seck & friends am 02.09.2017 in der VolXbühne / Fotografin: Anja Hüben

Frau Dr. Reese / Rupert J. Seidl am 17.10.2017 in der VolXbühne / Fotograf: Jörg Fürst

Lucas Boelter / Fotograf: Jörg Fürst

Ausstellung Lucas Boelter / Fotograf: Jörg Fürst

Schüler & Lehrer der Rembergschule, Mitglieder der VolXbühne

Die VolXbühne bei „CITY DANCE“ (Köln, 2016)

Die VolXbühne bei „CITY DANCE“ (Köln, 2016)

„Die Möglichkeit einer Insel“ Michel Houellebecq / Foto: meyeroriginals / Köln

„Die Möglichkeit einer Insel“ Michel Houellebecq / Foto: meyeroriginals / Köln

„Die Möglichkeit einer Insel“ Michel Houellebecq / Foto: meyeroriginals / Köln

„Die Möglichkeit einer Insel“ Michel Houellebecq / Foto: meyeroriginals / Köln

„Die Möglichkeit einer Insel“ Michel Houellebecq / Foto: meyeroriginals / Köln

„Die Möglichkeit einer Insel“ Michel Houellebecq / Foto: meyeroriginals / Köln

traumA (Foto: ROSE)

traumA (Foto: ROSE)

traumA (Foto: ROSE)

MÜLHEIM_BOMBAY_SATELLITES (Foto: Rose / Gestaltung: molter&sator)

mülheim_bombay_satellites / „Eine theatrale Reise in die Fremde“

mülheim_bombay_satellites / „Eine theatrale Reise in die Fremde“

mülheim_bombay_satellites / „Eine theatrale Reise in die Fremde“

Winterreise (Foto: molter&sator, Düsseldorf)

Winterreise (Foto: Jürgen Brinkmann)

Winterreise (Foto: Meyer Originals Köln)

Winterreise (Foto: Meyer Originals Köln)

Winterreise (Foto: Meyer Originals Köln)

Winterreise (Foto: Meyer Originals Köln)

Winterreise (Foto: Meyer Originals Köln)

Winterreise (Foto: Meyer Originals Köln)

Winterreise (Foto: Meyer Originals Köln)

Winterreise (Foto: Meyer Originals Köln)

Winterreise (Foto: Jürgen Brinkmann)

Winterreise (Foto: Jürgen Brinkmann)

Winterreise (Foto: Jürgen Brinkmann)

Winterreise (Foto: Jürgen Brinkmann)

Das Letzte Band / Krapps Last Tape (Foto: Folter&sator, Düsseldorf)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

SPIELEN, EINMISCHEN, MITMACHEN, ­DABEISEIN!

Liebe Freunde der Mülheimer VolXbühne,

auch die VolXbühne ist vom Veranstaltungsverbot im Zeitraum 02.11. – 30.11.2020 betroffen und so mussten wir insgesamt 12 Aufführungen unserer Produktionen JEDER:JEDERZEIT und TWINS in Mülheim an der Ruhr und Köln absagen. Die Absagen treffen uns hart, weil der Monat November unser „Hauptspielmonat“ zum Jahresende gewesen wäre.

Sofern es wieder möglich ist zeigen wir am 04. Dezember 2020 (19:30) im Rahmen unserer VolX-Filmabende „BIRD“: Ein rauschhaftes filmisches Porträt von Charlie Parker – verfilmt von einer der Hollywood-Legenden überhaupt – Clint Eastwood, der sich mit diesem Dokumentarfilm als ernst zu nehmender Filmemacher etablierte.

Am 05. Dezember ist dann der Mülheimer Schlagzeuger und Projektentwickler Peter Eisold mit seiner Reihe für Werkstattkonzerte „AUDIO im UMSCHLAG“ wieder zu Gast in der VolXbühne. Gäste sind diesmal die junge Cellistin Emily Wittbrodt und der Banjo-Spieler und Gitarrist ST Kirchhoff.

Parallel zu den Veranstaltungen läuft ab 02. Dezember wieder unser wöchentlicher Theaterworkshop für jede(n) mit und ohne Vorkenntnisse – aufgrund der großen Nachfrage künftig zweimal Mittwochs (15:30 – 17:00 und 17:30 – 19:00, die genauen Termine finden sich links unter „Workshop“).

Aufgehtsallemitenand – wenn man uns lässt!

Wir freuen uns auf die persönliche Begegnung unter Corona-Bedingungen in der VolXbühne – Der Bürgerbühne für Mülheim an der Ruhr und das Ruhrgebiet!

________________________________________________________________________________

Zu unserer Arbeit: Wir alle spielen in unserem Alltag Rollen. Viele haben den Wunsch sich auf der Bühne in andere Menschen zu verwandeln, Zeitreisen zu unternehmen oder sich in Richtung Vergangenheit oder Zukunft hin und weg zu träumen. Endlich wieder SPIELEN! Und: Wir wollen uns politisch in die Geschicke unserer Gesellschaft aktiv EINMISCHEN!

Kern der VolXbühne als Theater der Generationen ist das 25-köpfige ­Ensemble, welches unter Leitung des Regisseurs Jörg Fürst aktuelle Themen aufgreift, eigene Stücke entwickelt oder an zeitgenössischen oder auch klassischen (Theater)Texten arbeitet. Ziel der VolXbühne als Bürgerbühne für Mülheim an der Ruhr ist es den Dialog zwischen den Generationen in der Stadt mit der zweitältesten Bevölkerung in Deutschland noch intensiver in Gang zu setzen und einen Spielraum für Jedermann ­anzubieten – sei es durch die Teilnahme an den wöchentlich stattfindenden Workshops, um sich auszuprobieren, sei es als Schauspieler, Souffleur, Fahrer, Techniker oder Organisator innerhalb der Theaterprojekte. Die VolXbühne als offener Spielraum für Menschen aller Generationen – Theater als Medium der Aktion und des Austausches!

Das Motto lautet: MITMACHEN! Von der Recherche über die Proben, Workshops und schließlich die Auftritte im Theaterstudio oder auf Gastspielen – ­DABEISEIN!

Die VolXbühne wird geleitet und begleitet von Regisseur Jörg Fürst (Künstlerische Leitung), der Mitgründerin des Theater an der Ruhr Renate Grimaldi (Organisation), Heike Westhofen (Organisation, PR)  und dem Theatertechniker Dirk Lohmann (Technische Leitung).