NEWS

23.01., 19:30, URAUFFÜHRUNG:

JEDER:JEDERZEIT

Ein Musiktheater

Besuchen Sie uns auf
Facebook

DAS LETZTE BAND von SAMUEL BECKETT

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

Andreas Beutner in „Das Letzte Band“ von Samuel Beckett (Foto: Rose)

DAS LETZTE BAND / KRAPPS LAST TAPE

von: Samuel Beckett

Regie: Jörg Fürst

Kostüme: Monika Odenthal

Bühnenbild: Andreas Beutner, Jörg Fürst / Musik&Video: Valerij Lisac

Darsteller: Andreas Beutner



„Andreas Beutner überzeugt in Samuel Becketts DAS LETZTE BAND auf der Volxbühne und hielt seinem Publikum damit den Spiegel der Lebensträume vor: Mit Regisseur Jörg Fürst gelang dem Volxbühnen-Debütanten eine kleine und leise Inszenierung mit starkem Rhythmus. Weniger ist mehr. Die Zuschauer der VolXbühne sehen es und sind begeistert.“ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung)

Krapps ehrgeizige künstlerische Ambitionen sind ebenso verflogen wie seine Liebesgefühle. Was ihm bleibt sind ein Tonbandgerät und Kartons voller alter Tonbänder…

Das minimalistische Monodrama von Samuel Beckett lässt im Zusammenspiel von Mensch und Tonbandmaschine den Kosmos eines Menschen aufscheinen, der auf sein Leben zurückblickt und im Zuge des ewigen Kreislaufes ins Nichts zurückkehrt. Das Spiel dieses “Herzensclowns” endet in jedem von uns, es mündet in unsere Träume, Ängste und Melancholien: KRAPP wird zum Spiegel in dem sich jeder von uns neu und fremd begegnen kann.

VolXbühnen-Mitglied Andreas Beutner ist die Rolle des KRAPP quasi auf den Leib geschrieben, arbeitete er doch bis zu seiner Pensionierung als Tonmeister beim Westdeutschen Rundfunk.

Kartenpreise:  12,- € / erm. 8,- €